Was wir Lehren

Die Schwerpunkte in unserem Dienst finden sich auch in dem wieder, was wir u.a. lehren:

Königsherrschaft Gottes

Die erste Botschaft Jeschuas war: „Tut Buße, denn die Königsherrschaft der Himmel ist nahe gekommen!“ (Mt 4:17) Seine letzten 40 Tage verbrachte er damit, mit seinen Jüngern die Grundlagen der Königsherrschaft Gottes zu besprechen: „Jeschua ließ sich vierzig Tage hindurch von ihnen sehen und redete über die Dinge, die die Königsherrschaft Gottes betreffen.“ (Apg 1:3)

Ekklesia-Mandat

Jeschua sagt zu Petrus uns seinen Jüngern: „Auf diesem Felsen werde ich meine Gemeinde bauen!“ (Mt 16:18)

Wir denken sofort an Kirchen und Gemeinden – doch hatte er bei seinem Bauvorhaben wirklich religiöse Gemeinschaften im Sinn?

Strategisches Beten

„Herr, lehre uns beten!“ (Lk 11:1)

Jeschua hat definitiv auf einem anderen Level gebetet, als wir es gewöhnlich tun. Das haben auch seine Jünger beobachtet und bitten ihn deshalb, dass er sie in seine Lehre nimmt. Auch wir wollen von ihm lernen so zu beten, dass die Herrlichkeit Gottes die Welt verändert!

Gottes Terminkalender

Wir entscheiden gewöhnlich selbst, wann wir was tun und gestalten unseren Terminkalender nach unserem Gutdünken. Gott offenbart in der Bibel seinen Terminkalender und lädt seine Liebhaber ein, sich mit seinen Terminen zu synchronisieren.

„Für alles gibt es eine bestimmte Stunde. Und für jedes Vorhaben unter dem Himmel gibt es eine Zeit.“ (Pred. 3:1) – Gut, wenn wir wissen, was wann an der Zeit ist!Wir entscheiden gewöhnlich selbst, wann wir was tun und gestalten unseren Terminkalender nach unserem Gutdünken. Gott hat auch einen Terminkalender und lädt seine Liebhaber ein, sich mit seinen Terminen zu synchronisieren.

Prophetie

„Denn der Herr, HERR, tut nichts, es sei denn, dass er sein Geheimnis seinen Knechten, den Propheten, enthüllt hat.“ (Amo 3:7)

Wir lernen und lehren prophetisch zu hören und das Gehörte weiterzugeben.

Apostolische Strategien

Als Jeschua die zwölf Apostel berief, war diese Berufung kein religiöser Auftrag, sondern ein militärisch-strategisches Mandat. Sie sollten mit den anderen vier Dienstgaben das Design der Ekklesia so gestalten, dass die „Heiligen für das Werk des Dienstes, für die Erbauung des Leibes Christi befähigt werden, bis wir alle hingelangen zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes!“ (nach Eph 4:11-13)

Hebräische Wurzeln

Wir sind „in den edlen Ölbaum Israel eingepfropft“ (Rö 11:24). Wir sind Juden (vgl. Rö 2:28-29)! Wir lehren, was diese Zugehörigkeit zu Gottes Volk bedeutet und wie sie uns und unsere Beziehung zu Israel verändert und prägt.

Basics des Glaubens

Was bedeutet es Buße zu tun, zu glauben, in Wasser getauft und mit dem Heiligen Geist getauft zu werden? (vgl. Heb 6:1-2) Wie verändert das unseren Alltag? Wir können wir über die Königsherrschaft Gottes reden, heilen, Dämonen austreiben und Tote auferwecken? (vgl. Mt 10:7-8