Der apostolische Auftrag

Apostel, von Altgriechisch „apóstolos“ (ἀπόστολος), bedeutet soviel wie “Gesandter” oder “Bote”. Als Jeschua seine Jünger zu Aposteln berief (vgl. Mt 10:2), war der Bergriff „Apostolos“ bereits ein gängiger Titel, der aber so gar nichts mit geistlichen Amts- und Würdenträgern zutun hatte!

Bei den alten Griechen und im römischen Reich waren Apostel nämlich politisch – militärische Schlüsselfiguren, vergleichbar mit heutigen Admirälen. Erst deutlich später wurden im Sprachgebrauch der frühen christlichen Kirche aus diesen „geistlichen Admirälen“ Amtsträgern mit religiöser Funktion.

Was war der Auftrag dieser politisch – militärischen Apostel? Was sollten sie tun???

Apostel waren Gesandte des Herrschers, die mit der ganzen Autorität ihres Herren ausgestattet dafür sorgten, dass selbst in den entlegensten Gegenden des Reiches und darüber hinaus der Wille des Königs umgesetzt wurde.

Und wenn die Herrscher – und das taten sie oft und gerne – ein fremdes Land erobern wollten, statteten sie diese “Apostel” mit ihrer ganzen Heeresmacht und mit all ihrer Autorität aus und sandten sie los. Sie hatten drei konkrete Aufgaben:

  1. erobert das Land!

  2. besetzt das Land!

  3. verändert das Land!

Und das taten die Apostel: Sie zogen mit dem Heer des Königs aus, um fremde Länder zu erobern. Anschließend besetzten sie dort dauerhaft die Schlüsselpositionen in Verwaltung, Kultur und Politik mit ihren Leuten und sorgten dafür, dass sich das Land veränderte. Konkret die Bereiche Sprache, Kultur, Verwaltung, Rechtssystem und Infrastruktur – so, dass der Herrscher nach getaner Arbeit (seiner Apostel) in das ferne Land reisen konnte um festzustellen: Ich bin ja Zuhause! (Wer tiefer graben möchte, findet z.B. in diesem Buch „Lives of the apostles of Jesus Christ“ (Seite 8) Informationen zum vorchristlichen Gebrauch des Bergriffs “Apostolos”.)

Als Jeschua seine Jünger zu Aposteln – zu geistlichen Admirälen – berief, gab er ihnen exakt die gleiche Aufgabenstellung: Land erobern, dauerhaft die Schlüsselpositionen besetzen und die Kultur im Land verändern. Und sie taten es. (Mehr zu Aposteln kannst du hier nachlesen.) Durch die Jahrhunderte hindurch hat Jeschua Apostel berufen, sein Reich zu bauen. Gerade seit Beginn des 21. Jahrhunderts beobachten wir weltweit, wie der apostolische Auftrag neu belebt und in eine neue Autorität und Vollmacht kommt. Ein Merkmal des apostolischen Dienstes ist es, dass Ekklesia entsteht (griechisch für „Versammlung“, „Gemeinde“, „Kirche“; mehr zur Ekklesia kannst du hier nachlesen).

Thomas Kobabe
apostolischer Leiter

Wovon wir überzeugt sind
Was wir sind
Wer tut denn hier was?